Donnerstag, 8. April 2010

Bleibt Elexis OpenSource?

Selbstverständlich.

Weil es einige Anfragen zum Verhältnis von Elexis und Medelexis AG gab, präzisiere ich hier:
Offenheit bedeutet aber nach wie vor nicht, dass ich persönlich jedem gratis beliebig viel Zeit opfere, um bei der Installation oder der Konfiguration oder der Bedienung zu helfen. Wer Support benötigt, soll sich bitte ans Elexis-Forum wenden (gratis, aber keine garantierten Antworten), oder sich bezahlten Support einkaufen.

Medelexis AG enstand aus der Erfahrung heraus, dass es bei Elexis ähnlich geht, wie bei anderen OpenSource-Communities auch: Ca 0.1 - 1% der Anwender geben der Community etwas zurück, die anderen sind reine Konsumenten. Dies soll keineswegs ein Tadel sein, es ist klar, dass es nicht jedem ein Anliegen sein kann, seine Freizeit für Programmier- oder Dokumentationsarbeiten oder für systematische Tests usw. zu verschwenden.

Ein komplexes Werkzeug wie Elexis braucht aber relativ viel Support. Solange es nur eine Handvoll Anwender gab, und die auch grösstenteils PC-Freaks waren, konnte ich diesen Support leicht leisten. Seit Elexis aber - erfreulicherweise! - immer mehr Anwender hat, die den PC rein als Werkzeug benutzen, bin ich schlicht damit überfordert, täglich mehrere Anfragen zu beantworten. Ich muss ja auch noch von irgendwas leben.

Hier kommt die Medelexis AG ins Spiel: Medelexis AG ist ein kommerzielles Unternehmen, welches den Support für Elexis-Anwender organisiert und die Weiterentwicklung koordiniert. Ein kommerzielles Unternehmen hat aber Angestellte, und Angestellte wollen in aller Regel einen Lohn. Das heisst, die Tätigkeit von Medelexis AG kann nicht gratis sein. Deswegen ist Elexis dann nicht mehr gratis, wenn Sie es als Medelexis-Distribution beziehen.

Damit Sie etwas davon haben, die Medelexis-Distribution anstatt der OpenSource-Variante zu verwenden, enthält diese auch einige Zusatzfeatures, die die freie Version nicht enthält. Elexis mit seiner völlig offenen Plugin-Struktur erlaubt ja ohne weiteres ein harmonisches Nebeneinander von Plugins verschiedener Hersteller mit verschiedenen Lizenzbedingungen. Wenn Sie eins davon nicht bezahlen wollen, dann haben Sie es halt nicht, aber der Rest läuft davon unbeeinträchtigt weiter.

Aber auch der OpenSource-Teil wird ständig ausgebaut. Es gibt inzwischen ja auch nebst dem bekannten SourceForge Repository auch ein zweites OpenSource Repository bei Google. Wenn Sie selber etwas zur Community beitragen wollen, können Sie ein Plugin entwickeln oder auf eigene Kosten entwickeln lassen, und dies zur Verfügung stellen. Solche Plugins werden dann in einem OpenSource-Repository bereitgestellt und stehen dort für immer jedem zur Verfügung. Mehrere Firmen und Einzelpersonen haben diese Option schon genutzt und so zu der eindrücklich hohen Zahl von freien Plugins beigetragen. Dies ist ein schöner Beweis dafür, dass die OpenSource Community lebt. Vielen Dank!

Also, Zusammenfassend:

  • Elexis für PC-kundige, aber ohne Support: OpenSource, gratis aus den Repositories herunterlad- und kompilierbar.

  • Elexis für reine Anwender: Fertig zusammengestellte Pakete mit Zugriff auf sämtliche freie Plugins und ausserdem einigen Zusatzfeatures und automatischer Updateoption: Kostenpflichtig von Medelexis AG

0 Kommentare:

Kommentar posten

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite